Spottlight#46….HEINZ@Wacken?

Aus für Carmen Nebel. Ein ZDF-Format, in dem Helden geboren wurden.
Ihr erinnert euch an die letzte Sendung mit Heinz auf der Gästeliste? Im Februar 2012 war das. Eine Sendung mit Folgen. Sollte doch eine Band dieses Abends eine Einladung für das Wacken-Open Air, jenes holsteinische Mekka für Headbanger bekommen.
Aber dazu später mehr.
Jetzt möchte ich erstmal Uli Hoeneß beschimpfen. Jenen J.R.Ewing der Fußball-Bundesliga über dessen Verein Heinz schon im Jahre 1996 sang „Du bist der letzte Bayern München Fan – Halt´s Maul. Davon inspiriert verfassten auch die Hosen ihre Anti-Bayern-Hymne, in der sie über charakterliche Fehlstellungen von Menschen referierten, die des großen Geldes wegen ihre Wurzeln verraten. Apropos Hosen. „Ballast der Republik“ nannten sie ihr jüngstes Album. Ich habe viel und lange recherchiert, trotzdem ist es mir nicht gelungen, herauszubekommen, ob sie sich für diese Anleihe aus dem Hause Kunze erkenntlich zeigen mußten. Campino spricht über solche Sachen erst nach dem fünfzehnten Alt. Ich hingegen hatte nach dem Elften bereits meine Merkfähigkeit eingebüßt und die Frage vergessen.

Kommen wir zu den Neuigkeiten aus dem hannoveraner Studio. Ganz besonders erstaunlich ist die Info, dass…….Moment, ich wollte doch erst noch Uli Hoeneß beschimpfen. Jenen Megamoralisten mit eingebautem Heiligenschein, der sich Sorgen um die Chancengleichheit im deutschen Fußball macht, und gleichzeitig alles plattwalzt was da an zarten Pflänzchen zu wachsen versucht. Heinz schrieb mal dazu: „Reden wir endlich in der einzigen Sprache mit ihnen, die sie verstehn“.

Ist euch eigentlich Dagobert ein Begriff? Ein schweizer Avangard-Künstler, der sich selbst als Schlagersänger bezeichnet, und zusammen mit seiner oberschrägen Biographie in positivem Sinne ratlos macht. Sein Debutalbum bewegt sich irgendwo zwischen Pet Shop Boys, Michael Holm, Iggy Pop und Wolfsheim. Seine Songs tragen Titel wie „Ich bin zu jung“, „Ich mag deine Freunde nicht“ oder „Ich bin verstahlt“, der vorläufige Klassiker heißt „Raumpilot. Auf youtube gibt es eine halbstündige Doku, die genau wie die Musik, unbeschreiblich ist.

Mein Text ist irgendwie schlecht strukturiert, oder? Muss daran liegen, dass dieser Kontrollfreak aus der Wuki-Redaktion alle 5 Minuten anruft, um Vorschläge, bzw. Vorgaben für diesen Text zu machen.
Bevor ich jetzt endlich zu den Studio-News komme, muss ich aber noch loswerden, dass ich im Januar, kurz nach der Niedersachenwahl, auch deshalb zum Erfurter KUK-Konzert fuhr, um Heinz ein bißchen aufzuziehen. Ich begrüßte ihn dann auch mit meinem Schlachtruf „Niedersachsen ist befreit“, traf aber auf einen gnädigen Heinz, der mit sogleich versicherte, Stephan Weil den Sieg von Herzen zu gönnen. In der Tat hat das Verhälnis zur niedersächsischen CDU, auf dessen Plakat Heinz vor 5 Jahren noch zu sehen war, einigermaßen gelitten hat. Ihn allerdings zu fragen, ob er wisse ob Christian Wulff denn noch CDU gewählt habe, traute ich mich nicht.

Themenwechsel, ich möchte noch etwas anregen, was man vielleicht dem Größenwahn zurechnen kann, aber ich mache das jetzt trotzdem. Phil hat mit wunderbaren Überlegungen zu möglichen Veröffentlichungen feine Anregungen plaziert, die ja auch das Forum mal wieder etwas belebt haben. Die für Fanherzen zum Träumen schönen Planungen haben mich nun auf eine Idee gebracht, was ich noch gern hätte. Schließlich ist das gute alte Vinylalbum ja seit Jahren auf Revival-Tour. Besonders beliebt dabei sind opulente Vinyl-Boxen mit Gesamtwerken, wie es sie inzwischen von Blur, The Who (Heinz schrieb im RS eine ausfühliche Rezi im letzten Herbst), Genesis, den Beatles und vielen Anderen gibt. Auch die Hosen haben das 2011 in einer 1000er Auflage gemacht, die umgehend vergriffen war.
So eine Kiste hätte ich gern von HRK. Damit man das Ding noch anheben kann, verzichten wir auf Livealben, Literarische Alben, Compis und die „Ich bin“, die es ja als Vinyl gibt.
Zu den 11 Alben, die bereits die WEA als Vinyl veröffentlichte, und die natürlich neu gemischt werden, kämen dann 10 Alben, die es noch nicht als Vinyl gibt. Davon sollte man, aufgrund der Länge, und einer angemessenen Pressung wegen, „Richter-Skala“, „Korrekt“, „Rückenwind“ und „Protest“ als Doppel-Alben planen. Wir hätten dann eine 25-Vinyl-Box, die in einer stabilen und nummerierten Holzbox, von Heinz mit Edding handsigniert“ und mit Messingschild versehen sein sollte.
Eine Limitierung auf 50 Stück wäre schön, wobei ein Exemplar bei Phil verbleibt, weitere Kisten an Heinz, Heiner und Christian Wulff gehen, und eine weitere Box wegen der tollen Idee zu mir kommt. Die restlichen 45 Stück sollten für 749 Euro über JPC vertrieben werden.

So, was wollte ich noch? Ach ja, Wacken. Also ich sprach eingangs, wie ihr vermutlich gemerkt oder recherchiert habt, über Santiano, die Chanty-Popper, die bei Carmen Nebel just in der Sendung mit Heinz/Pe Werner eine steile Karriere starteten, die sie ohne Scheiß tatsächlich auch nach Wacken führte. Naja, und wenn das Wacken-Booking sich inzwischen bei Frau Nebel bedient, dann kann man doch HRK und Verstärkung bitteschön auch mal buchen.
Ich kümmer mich drum.
Hatte ich noch irgendwas vergessen?

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.