Deutschland im Herbst

Ausgerechnet die durchschnittlich 128 cm grossen Japanerinnen ruinieren unser Sommermärchen, der EU-Rettungsschirm ist für Italien zu klein, und zu allem Überfluss will Frau Merkel 2013 erneut antreten.
Betroffener der aktuellen Promotionsaberkennungsdiskussion ist ausgerechnet
der niedersächsische Kultusminister, der als Vorsitzender der Kultusministerkonferenz amüsanterweise die Regularien für Promotionen mit festlegt. Noch lustiger wird es, wenn man weiß, dass Herr Althusmann seinen eigenen Doktorvater falsch zitiert hat. Die im Literaturverzeichnis angegebene Quelle weist nicht nur mit Seite 275 einen Bereich aus, den es in dem 186-seitigen Buch gar nicht gibt, nein, der gesamte Gedanke, den Althusmann zu bearbeiten glaubt, kommt in dem gesamten Buch gar nicht vor.
Ein bisschen Unterhaltung muss sein. Und ganz so schlimm ist es ja dann auch gar nicht. Zum Beispiel hat Peter Maffay mit den geplanten Panzerlieferungen ins sympathische Saudi Arabien von Kraus Maffei Technologies überhaupt nichts zu tun (Peter Kraus übrigens auch nicht).

Apropos Maffay. Ob der auf dem HRK-Duett-Album mitmischt, stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest. Wir haben aber herausbekommen, dass die Arbeiten bereits auf Hochtouren laufen. Weil dieses Album ja ein HRK-30-Projekt ist, soll es auch unbedingt noch in diesem Jahr erscheinen. Die Setliste wird nicht übertrieben außergewöhnlich, konzentriert sich also weitgehend auf Radiohits
(wobei die WEA sich in den Rechtefragen sehr kooperativ gezeigt hat), birgt aber schon die eine oder andere Überraschung. Abgesagt, das darf ich hier schon verraten, haben Die Ärzte, die an solchen Tribute-Geschichten prinzipiell nicht teilnehmen, sich aber ob der Anfrage durchaus geehrt fühlten.

Das Album kommt also. Und es kommt ein Weiteres. Ob noch in diesem Jahr, vermag ich nicht zu sagen. Aber die Einspielung ist für den Herbst geplant. Und hier geht es um nicht weniger, als ein Räuberzivil-Studiowerk, welches die künftige Ausrichtung als Quartett mit komplett neuen Songs enthalten soll. Vierter Mann, Heinz hatte das ja im Interview zum letzten Album schon angedeutet, wird sein langjähriger Kumpel und Techniker Peter Pichl sein, der als Bassist kein Unbekannter ist. Referenzen wie die Hamburger Speedmetalinstitution Running Wild, und zuletzt die britischen Progdinos Nektar deuten bereits die Vielseitigkeit Pichels an.
Die VÖ ist, wie beim ersten RZ-Album in Münster geplant, und sollte nach der Einspielung ohne grössere Hürden (nicht wie bei der VÖ-Odyssee der DVD-Box)
auf den Tisch kommen, zumal das gute Stück ja möglichst früh bei künftigen Auftritten angeboten werden soll.

Die Webmasterkonferenz findet übrigens, dass diese hart erkämpften Infos, die wir im Laufe der Zeit durch weitere anzureichern hoffen, ausreichen sollten, um das tote Forum mal wieder etwas zu wecken. Spekulationen, Gerüchte und Ratschläge sind also ausdrücklich gewünscht.

Wem das nun noch zu lange dauert, der möge sich nach Herrenhausen begeben, wo es nun so langsam auch zu trockenen Veranstaltungen kommt. Die ersten Vorpremieren müssen wahre Wasserschlachten gewesen sein.
Ich selbst war noch nicht beim “Sturm”, kann darüber also noch nicht referieren. (Obwohl, ich äußere mich ja eigentlich gern über Dinge, die ich kaum beurteilen kann – als Kolumnist macht man das schließlich so)

Bis zum HRK-Roman ist es auch nicht mehr so lange, der Redaktion liegt leider kein Vorabexemplar vor, sodass an dieser Stelle weder Begeisterungsstürme, noch ein Verriss möglich sind.

Abschließend möchte ich noch zwei Nachrichten zur Kenntnis bringen. Eine Gute und eine Schlechte. Welche zuerst ?
O.K., meine Helden von Yes haben nach zehnjähriger Albumpause doch noch einmal zugeschlagen. Und “Fly From Here” ist alles andere als ein müder Aufguß einer Altherrenriege, die sich ein bißchen mit Plagiaten ihrer eigenen Karriere die Zeit vertreiben will. Im Gegenteil, die Herren haben unter der Leitung von Trevor Horn ein Album geschaffen, dass vor Authentizität, Ideenreichtum und Liebe zum Detail nur so platzt. Ich gehe davon aus, dass Heinz es auch als August-Satelliten küren wird.
Die schlechte Nachricht ist der Abstieg des FC Eintracht Northeim nach 5 Jahren aus der Oberliga Niedersachsen. 38 Punkte reichten zum Schluss angesichts der hohen Anzahl von Absteigern nicht aus. Die Mannschaft fällt aber nicht auseinander, und wird mit gezielten Verstärkungen in der Landesliga unverzüglich den Wiederaufstieg in Angriff nehmen. Nähere Infos und die Vermittlung von Dauerkarten bitte telefonisch.

Bis dann also……….der Franky

P.S.:
Machen wir noch ein kleines Quiz. Einer der folgenden Herren ist definitiv beim Duettprojekt dabei. Welcher ist es?

a) Udo Jürgens
b) Klaus Heuser
c) Joachim Witt
d) Konstantin Wecker

Dieser Beitrag wurde unter Frankys Spot(t)light veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.